Freier Eintritt am Tag der Frau

Freier Eintritt am Tag der Frau

Die zeitgenössische Kunst öffnet wieder einmal ihre Tore: Am kommenden Mittwoch, den 8. März ist der Eintritt anlässlich des Internationalen Frauentags für alle Besucherinnen frei.

Diese sind eingeladen, die Ausstellung von Lili Reynaud-Dewar zu besichtigen. Als eine der herausragendsten Stimmen weiblicher Gegenwartskunst hat die französische Künstlerin ein komplexes Werk entwickelt, das um die Begriffe der kulturellen, sozialen und auch emotionalen Identität kreist. Ein tragendes Element der Ausstellung ist das Cyborg Manifesto der Feministin Donna Haraway. Der 1985 publizierte Essay drückt den Wunsch nach der Überwindung eines binären und anhand von Gegensätzen wie Natur/Kultur, Wahrheit/Illusion, richtig/falsch, Mann/Frau oder Ich/andere ausgerichteten Denkens aus und plädiert für eine diskriminierungsfreie Zukunft.

Das Angebot ist allerdings auch eine Gelegenheit die Ausstellung „Die Kraft der Fotografie“ zu vertiefen. Themen wie die Inszenierung eigener Körperlandschaften, die Identität und die intime Sphäre werden von vielen international anerkannten KünstlerInnen behandelt wie Eleanor Antin, Vanessa Beecroft, Letizia Cariello, VALIE EXPORT, Isa Genzken, Nan Goldin, Roni Horn, Joan Jonas, Elke Krystufek, Ketty La Rocca, Zoe Leonard, Ana Lupas, Zanele Muholi, Brigitte Niedermair, Niki de Saint Phalle, Jana Sterbak.

Bild: Lili Reynaud-Dewar, “TEETH GUMS MACHINES FUTURE SOCIETY”, 2016, videostill. Courtesy of Clearing, New York, Brussels; Kamel Mennour, Paris: Emanuel Layr, Vienna and the artist.