SPERIMENTO L’ARTE! MUSEI E ARTISTI NEI MUSEI

SPERIMENTO L’ARTE! MUSEI E ARTISTI NEI MUSEI

(Kunst ausprobieren! Museen und Künstler in den Schulen)

Ausstellungen und museale Räume entdecken und erleben sowie die dort gemachten Erfahrungen gemeinsam mit Künstlern kreativ aufarbeiten: Im Museion realisierten Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Steinbearbeitung „Johannes Steinhäuser” in Laas mit der Künstlerin Silvia Hell eine Animation in Stop-Motion-Technik mit dem Titel „Connessioni e metamorfosi“ (Verbindungen und Metamorphosen).

In dieser Animation erwachen – gefiltert durch den subjektiven Blick der Schülerinnen und Schüler – nicht nur die Arbeiten der aktuellen Fotoausstellung zu neuem Leben, sondern auch Werke kürzlich beendeter Ausstellungen wie jene der französischen Künstlerin Lili Reynaud-Dewar und des „Museion Prize“. „Connessioni e metamorfosi“ erzählt in einer Abfolge subjektiver Sichtweisen, die sich zu einem kollektiven Blick verdichten, von den ausgestellten Kunstwerken.

Video: Connessioni e metamorfosi

 

Das Projekt wurde im Museion von Ivo Corrà (Besucherservice/Bildungsprojekte) betreut, der mit den Lehrkräften der Berufsfachschule für Steinbearbeitung an der Realisierung des Parcours durch die Ausstellungen und an der Realisierung der Animation beteiligt war.

Das Projekt „Kunst ausprobieren” wird vom Ministerium für Kultur, Tourismus und Denkmalpflege (Direzione Generale Arte e Architettura Contemporanee e Periferie Urbane) vom Ministerium für Bildung, Hochschule und Forschung (Direzione Generale per lo Studente, l’Integrazione e la Partecipazione) sowie von der Vereinigung italienischer Museen für zeitgenössische Kunst AMACI unterstützt.