Cubo Garutti: Paul Thuile – Zeichenräume

01/09 – 03/12/2017
Kuratiert von Frida Carazzato

Der Künstler Paul Thuile hat in einer Anzahl von Architekturbüros in Bozen Zeichnungen direkt auf die Wände angebracht. Von nahe betrachtet scheint es sich um abstrakte Kompositionen aus klar definierten Linien zu handeln; aus größerer Distanz betrachtet hingegen entdeckt man feine zusammenhängende Darstellungen: Objekte, architektonische Details von Innenräumen, die aus einer ungewöhnlichen Perspektive gesehen sind und jeweils in Beziehung zum umgebenden Raum stehen. Wie die Malerei dazu beigetragen hat, dass die Architektur ihre Räume durch perspektivische Illusion erweitern konnte, so ziehen Paul Thuiles zeichnerische Interventionen im Raum die Aufmerksamkeit auf die Zeichnung als kreativen und bildgebenden Akt: diese Eigenschaft nähert seine zeichnerische Praxis derjenigen der Raumzeichner schlechthin, der Architekten, an. Wollte man die Stadt Bozen von oben betrachten, würde sich eine Verbindungslinie abzeichnen, welche die verschiedenen Büros mit dem Cubo Garutti verbindet, in dem Thuile ebenfalls zeichnerisch interveniert ist.

Streckenverlauf:

– Museion – Start mit dem Fahrrad 17.00 Uhr
 Architekturstiftung, Sparkassenstr., 15
– Studio Elisabeth Schatzer, Museumstr., 40
– Studio Mut – Quirin Prünster, Zollstange, 1
– Studio Susanne Waiz, Bahnhofsallee, 3
– Piccolo Museion – Cubo Garutti, Sassaristr., 17/b

Die Zeichenräume sind zu Bürozeiten zugänglich:

Das Architekturbüro von Susanne Waiz ist am 01/09,  07/09 und 08/09 sowie vom 11/09 bis zum 14/09  von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet
Studio Mut: von Montag bis Freitag geöffnet (von 9.00 – 13.00 / 15.00 – 18.00 Uhr)
Architekturstiftung:  von Montag bis Freitag geöffnet (von 9.00 – 12.00 Uhr)

Der Besuch des Architekturbüros Elisabeth Schatzer ist nach Voranmeldung möglich (Kontakt: schatzer.e@rolmail.net )

 


 

Foto: R. Riller