HÄMATLI & PATRIÆ

16/09/2017 – 14/01/2018
Opening 15/09/2017, 19.00 Uhr

Kuratiert von Nicolò Degiorgis

Die Ausstellung des Gastkurators Nicolò Degiorgis deutet die Begriffe „Heimat“ und „Vaterland“ angesichts der aktuellen politischen Lage in Europa neu. Globalisierung und Einwanderung offenbaren heute die Zerbrechlichkeit demokratischer Systeme und liberaler Werte, während populistische Kräfte die politischen und sozialen Fundamente westlicher Gesellschaften zunehmend destabilisieren. Die Ausstellung präsentiert – unter anderem – Videos, Dokumente und Publikationen und stützt sich auf eine dialektische Struktur, indem sie auch entgegengesetzte Konzepte und Eigenschaften miteinander kommunizieren lässt.

„Hämatli & Patriæ“ gehen vier Mikroausstellungen über fünf unveröffentlichte Künstlerbücher voraus, um die Degiorgis an verschiedenen Standorten in Südtirol Satellit-Events entwickelt, die mit den Büchern thematisch in Beziehung stehen.

Nicolò Degiorgis (Bozen,1985) studierte orientalische Sprachen an der Universität Ca’ Foscari in Venedig und Beijing. Er lehrt künstlerische Fotografie an der Freien Universität Bozen und im Gefängnis der Südtiroler Landeshauptstadt. Nicolò Degiorgis gründete den Verlag Rorhof und ist Kurator der Galerie foto-forum in Bozen. Seine Arbeiten wurden im In- und Ausland ausgestellt. Für seine Publikation „Hidden Islam” (Der verborgene Islam) wurde er auf dem Festival Recontres d’Arles 2014 mit dem Preis für den besten Bildband ausgezeichnet.

 

Photo: Die Vlora am Kai des Hafens von Bari, 8. August 1991. Abbildung von: Agenzia Luca Turi, Bari