GAP @ Atelierhaus

Artificial God Ladin, Pierangelo Giacomuzzi

GAP Glurns Art Point @ Museion Atelierhaus

1+1=3 oder ein Raum (de)konstruiert in drei Akten


GAP Glurns Art Point wurde 2012 als erstes Atelierhaus Südtirols gegründet und bietet lokalen und internationalen Künstler_innen und Kurator_innen einen temporären Arbeits- und Projektraum.

1+1=3 oder Ein Raum, (de)konstruiert in drei Akten, kuratiert von Elisa Barizon und Davide Bevilacqua, zeigt eine Ausstellungsreihe mit Arbeiten von Künstler_innen, die im GAP Atelierhaus in Glurns residiert haben. Die drei Akte hinterfragen die Konstruktion sozialer Räume durch den Menschen. Im Rahmen der Vernissage wird das Publikum Teil der Ausstellung, die sich zum Zeitpunkt der Eröffnung bezweckt noch in Aufbauphase befindet. 

Akt I – sie/loro/them
> 29/03 – 27/05/2018

Antonio Villa
Jacob Wolff
Franziska Schink
Maria Mathieu
Pascal Lampert
Pierangelo Giacomuzzi

Akt II – wir/noi/us
> 07/06 – 05/08/2018

Alessandro Cacciotti
Federica Bruni
Fernando Garcia Mendez
Corina Forthuber & Adrian Luncke
Mara Lea Hohn
Frances Drayson

Akt III – ich/io/me
> 23/08 – 04/11/2018

Bianca Mann
Zoya Sardashti
Janina Lange
Michael Dlugosch
Celeste Rojas Mugica

 

Ph: artificial god ladin, courtesy Treefisters/Pierangelo Giacomuzzi