Pierrot, Museions Chatbot

Pierrot, Museions Chatbot

Una visitatrice che usa il chatbot in mostra.

Pierrot, Museions Chatbot


Das Museion zu jeder Uhrzeit und an jedem Ort kontaktieren, Informationen über Ausstellungen, Veranstaltungen und die Sammlung des Hauses einholen oder das eigene Lieblingsbild als Poster ausdrucken: Das und vieles andere mehr bietet Pierrot, der neue Chatbot des Museion. Pierrot ist ein Roboter, der in drei Sprachen (Deutsch, Italienisch und Englisch) rund um die Uhr mit dem Publikum sprechen und Informationen weitergeben kann. Voraussetzungen sind die Installation des Facebook Messengers auf dem eigenen Smartphone oder Tabletcomputer und der Zugang zur Facebook-Seite des Museion. Dort muss man dann nur noch auf den Button „Nachricht“ klicken und los geht´s.
Der Chatbot steht übrigens auch im Museion selbst auf einem iPad im Erdgeschoss zur Verfügung.

2018 jährt sich der Bezug des neuen Hauses zum zehnten Mal und wir haben diese Gelegenheit genutzt um neue Kommunikationskanäle für unterschiedliche Publikumsschichten zu öffnen. Heute benutzt jeder täglich den Messenger und Facebook. Diese Angebote sind für das Museum wichtige Instrumente, um potenzielle Besucherinnen und Besucher zu erreichen oder den Museumsbesuch noch attraktiver zu gestalten. Ich betrachte den Bot als eine Innovation und ein Zusatzangebot, das die reale Auseinandersetzung mit Kunst ergänzen aber nicht ersetzen kann“ – so die Direktorin des Museion, Letizia Ragaglia. Wie bereits angedeutet kann man sich mit dem Bot nicht nur über die Ausstellungen, Veranstaltungen und thematischen Schwerpunkte der vergangenen Jahre informieren. Mit diesem Tool gibt es auch die Möglichkeit, Bilder aus der Sammlung anzusehen sowie das jeweilige Lieblingswerk zu drucken und kostenfrei mit nach Hause zu nehmen.

Mit der Einführung des Chatbot zieht das Museion – als erstes Museum in Südtirol – mit Institutionen wie dem MAXXI in Rom, der Reggia in Venearia oder, in der Region, mit dem Mart in Rovereto und dem Muse in Trient gleich. Dieses Engagement in der digitalen Welt und im Bereich der Innovation setzt das Museum mit der intensiven Betreuung von acht digitalen Kanälen in den sozialen Netzwerken und dem Projekt Google Arts & Culture fort, das anlässlich des „Geburtstags“ des neuen Hauses eine virtuelle Reise zu Themen und Ausstellungen der vergangenen Jahre anbietet.

 

Ph: Museion