Libera Mazzoleni @ Cubo Garutti

Libera Mazzoleni @ Kleines Museion – Cubo Garutti

Rhuma. Eritis Sicut Dei

12/03 – 27/05/2019


Kriege, Umweltkatastrophen, Enteignungen, Repression, Raub, Gewalt gegen Menschen, Vertreibungen: 280 bunte Stofftafeln tragen die Daten und Namen von tragischen Ereignissen des 20. Jahrhunderts. Libera Mazzoleni hat ihre 2004 begonnene Installation Rhuma. Eritis Sicut Dei dem Ausstellungsraum im Cubo Garutti angepasst. Mit Akrylfarbe notierte Daten und Orte folgen, in der nüchternen Schreibweise militärischer Meldungen, auf den farbigen Oberflächen von Stoffen, die auf Reisen gesammelt wurden, aufeinander. Einfache und kostbare Textilien bilden somit ein buntes Erinnerungspuzzle, das prominente Ereignisse, von Hiroshima bis Tschernobyl und vom Völkermord in Ruanda bis zum Anschlag auf das World Trade Center in New York, neben Einzelschicksale stellt. Ein Beispiel dafür ist Rhuma – ein afghanisches Mädchen, das zum Opfer des Organhandels wurde, nach dem diese Installation benannt wurde.

Im Kleinen Museion – Cubo Garutti eröffnet Libera Mazzoleni eine Ausstellungsreihe mit Werken aus der Sammlung Museion über Wort und Schrift im Kontext des architektonischen und urbanen Raums. Die Veranstaltungen stehen in engem Zusammenhang mit den Ausstellungen im Museion, insbesondere mit dem Projekt der Gastkuratorin Ilse Lafer und der Ausstellung über das ANS – Archivio di Nuova Scrittura.

> Verzeichnis der Nachrichten in alfabetischer Reihenfolge

 

Die Ausstellung Rhuma. Eritis Sicut Dei von Libera Mazzoleni ist Teil einer Zusammenarbeit mit ArtVerona für das Projekt Level 0.

Ein besonderer Dank geht an die Galleria Frittelli Arte Contemporanea in Florenz

 

Auf die Installation von Libera Mazzoleni folgen Ausstellungen der Künstlerinnen Roni Horn (28/05-05/08), Berty Skuber (06/08-14/10) sowie Werke aus dem Bestand der Edizioni Francesco Conz (21/10-2020).

 

__
Projektvorschlag für die Installation im Cubo Garutti. Courtesy of the artist.