Doing Deculturalization 

Kuratiert von Ilse Lafer, Gastkuratorin

13/04 – 03/11/2019


Doing Deculturalization nimmt seinen Ausgangspunkt in den Schriften der italienischen Kunsthistorikerin und -kritikerin Carla Lonzi (1931–1982). Im Fokus steht das von Lonzi initiierte Konzept der „deculturizzazione” (Entkulturalisierung), eine Praxis der Dekodierung von Leben, Arbeit und Sprache als Voraussetzung für eine antinormative zugleich de-koloniale Perspektivierung von Gleichstellungspolitik. Die damit verbundenen Prozesse des Sich-Entziehens oder Sich-Fremdwerdens sollen sowohl in Hinblick auf ihren historisch feministischen Kontext beleuchtet werden, als auch in Bezug auf mögliche Weisen der Aktualisierung. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, inwieweit Prozesse der „De-Kulturalisierung“ Formen der Ermächtigung und des Widerstands freisetzen, das heißt, eine verkörperte Kritik an kolonialisierenden Strukturen der Macht entwickeln. Vor dem Hintergrund dieser Fragestellung entwirft die Ausstellung ein spekulatives Szenario, eine Topografie der Assoziationen zwischen Archivalien feministischer Bewegungen, historischen und aktuellen künstlerischen Positionen, wobei innerhalb dieser dem Archivio di Nuova Scrittura, Sammlung Museion ein besonderes Augenmerk zukommt.

Kuratorin: Ilse Lafer, Gastkuratorin Museion 2019
In Zusammenarbeit mit: Sabeth Buchmann (Tagung/Workshop), Frida Carazzato, Francesca Lacatena (kuratorische Mitarbeit), Lukas Maria Kaufmann (Ausstellungsdesign), Brigitte Unterhofer und Team  (Ausstellungsorganisation und -Produktion).

 

Künstlerinnen und Archive
Carla Accardi , Zehra Arslan, Marion Baruch, Moyra Davey, Bracha L. Ettinger, Claire Fontaine, Chiara Fumai, Nadira Husain, Sonia Khurana,  Ketty La Rocca, Beatrice Marchi, Marisa Merz, Margherita Morgantin, Ariane Müller, Raffaela Naldi Rossano, Rosa Panaro, Gina Pane, Marinella Pirelli, Carol Rama, Cloti Ricciardi, Suzanne Santoro, Katarina Zdjelar.

Archivio di Nuova Scrittura – Collezione Paolo Della Grazia, MUSEION Bozen/Bolzano und Mart, Museo di arte moderna e contemporanea di Trento e Rovereto
Amelia Etlinger, Carla Accardi, Giovanna Sandri, Irma Blank, Lucia Marcucci, Giulia Niccolai, Mirella Bentivoglio, Marilla Battilana, Grögerová Bohumila, Tomaso Binga, Elisabetta Gut, Anna Oberto, Liliana Landi, Sveva Lanza, Ketty La Rocca, Francoise Janicot, Nanda Vigo, Lenora De Barros, Raffaella Formenti, Berty Skuber.

Donazione Mirella Bentivoglio – Mart, Museo di arte moderna e contemporanea di Trento e Rovereto
Annalisa Alloatti, Marilla Battilana, Mirella Bentivoglio, Tomaso Binga, Paula Claire, Hanne Darboven, Betty Danon, Neide Dias de Sá, Amelia Etlinger, Maria Ferrero Gussago, Kiki Franceschi, Elisabetta Gut, Ana Hatherly, Ketty La Rocca, Maria Lai, Sveva Lanza, Lucia Marcucci, Anna Oberto, Giovanna Sandri, Mira Schendel, Greta Schödl, Berty Skuber, Simona Weller; Künstlerbücher (u.a. von Annalies Klophaus, Agnes Denes, Katalin Ladik,  Irma Blank, Simona Weller, Ana Hatherly), Ausstellungskataloge, Einladungskarten und –folder.

Fondo Suzanne Santoro, ARCHIVIA Archivi Biblioteche Centri Documentazione delle Donne, Roma Dokumentationsmaterial

Archivio Carla Lonzi, Galleria nazionale d’arte moderna e contemporanea di Roma
Dokumentationsmaterial

 

Die in Doing Deculturalization thematisierten Aspekte kommen auch in der Ausstellung Il Soggetto Imprevisto. 1978 Arte e Femminismo in Italia, FM Centro per l’arte contemporanea (Mailand), zum Tragen (04/04-26/05/2019).

 

 

 

__
Sonia Khurana, Logic of Birds, Courtesy of the artist.