Das kleine Museion – CUBO Garutti: Cristian Chironi, “Picnic”

Foto Luca Guadagnini / Lineematiche

Wie bei einem Picknick, bei dem man im Freien mit anderen vom mitgebrachten Essen hier und dort etwas nimmt: so ähnlich hat der Künstler Cristian Chironi (Nuoro,1974; lebt und arbeitet in Bologna) bei seiner Residency in Bozen agiert. Den ganzen Oktober 2020 über hat der Künstler den Cubo Garutti als Atelier benützt, aber auch als Ort der Begegnung und als Ausgangspunkt seiner Erkundung des Viertels und der Stadt. Der Künstler war dabei mit seinem Fiat 127 unterwegs, den er als “Chamäleon” bezeichnet, da seine Farben ähnlich wie bei den Bauten von Le Corbusier dem Ort entsprechend wechseln.

Chironis künstlerische Praxis des Wohnens an wechselnden Orten ist als in Zeit und Raum erweiterter performativer Akt zu verstehen. Die Spuren seines Aufenthalts sind derzeit im Cubo ausgestellt. Eine von Böcken getragene Tischplatte, auf der eine Kühlerhaube liegt, die in der für Bozen festgelegten Farbe bemalt ist, ist Spur des in Bozen zum Einsatz gelangten modus operandi des Künstlers. Die beiden Collagen hingegen geben Fragmente der natürlichen und architektonischen Landschaft wieder, die Chironi während seines einmonatigen Aufenthalts mit Hilfe seines Autos exploriert hat. Den Hintergrund seiner Collagen bilden Reproduktionen von Autoentwürfen des Französischen Architekten Le Corbusier (1887 – 1965). Auf ihn geht auch das Design der Holzrahmung der Collagen zurück. Ein aufgebocktes Brett mit der Motorhaube eines Fiat 127, die in der von Chironi für Bozen gewählten Farbe gehalten ist, zeugt vom modus operandi, den der Künstler für seine in Bozen durchgeführte Erkundung zur Anwendung gebracht hat.

Mit seiner Etappe in Bozen setzt der Künstler seine Untersuchung über die Bedeutung des Wohnens in einem bestimmten geografischen, sozialen und historischen Kontext fort, aber auch seine Reflexion über die Beziehungen zwischen Moderne und Gedächtnis, zwischen Materialität und Immaterialität, zwischen individueller und kollektiver Dimension.

Kuratorin: Frida Carazzato